– Anzeige

Kennst du das auch? Die Kids sind quengelig, die Spülmaschine muss schon wieder ausgeräumt werden und du hast noch nicht einmal Zeit gefunden, den riesigen Stapel Post zu öffnen – geschweige denn zu bearbeiten.

Du bist irgendwie alles: Mama, Managerin, Köchin, Chauffeurin und vieles mehr. Und während du versuchst, alle Bälle gleichzeitig in der Luft zu halten, bleibt so manches auf der Strecke. Die Wäsche türmt sich und die Küche sieht aus wie nach einer Party – nur dass keine Party stattgefunden hat. 🙈

Was wäre, wenn es etwas gäbe, das dir hilft, all die Haushaltsaufgaben zu organisieren, ohne dich dabei verrückt zu machen? Was, wenn du nicht mehr allein vor dieser riesigen Aufgabe stündest? (Ok zugegeben: Am besten wären natürlich eine Putzfee zuhause oder ein persönlicher Assistent, der sich um alles kümmert…)

Aber ich spreche von etwas viel Besserem, etwas, das du immer griffbereit hast und das du in deinem Alltag nutzen kannst: den Magischen Putzkalender.

Magischer Putzkalender Putzplan Zonenputzen 1

Babysteps statt Frühjahrsputz – warum das im Mamaalltag besser läuft

Ganz ehrlich, wenn wir Mütter von „Organisation“ hören, rollen wir schon mal die Augen, oder? Als hätten wir nicht schon genug um die Ohren. Aber lass mich dir sagen, eine sinnvolle Organisation kann Wunder wirken. Und das geht weit über eine saubere Küche hinaus!

Es geht um mehr Zeit für dich und deine Liebsten und weniger Stress und Chaos – auch im Kopf! Denn wenn wir mal ganz ehrlich sind: Es wäre auch schön, mal nicht an ALLES denken zu müssen.

Als ich Mama wurde, dachte ich mir zwar schon, dass es nicht ganz so leicht würde, den Haushalt zu managen (so wie früher als Single & Workaholic).

Schließlich bekam ich oft genug den tollen Ratschlag: „Du wirst dich noch umgucken!“ oder „Wenn du erstmal Kinder hast, kannst du [setze hier irgendwas schönes aus deinem Leben außer Kinder ein] vergessen!“

Aber dass es so unfassbar viel ist, was organisiert werden muss – darauf wurde ich einfach nicht vorbereitet. Vor allem als ich als berufstätige Mutter zwischen Terminen bei der Arbeit, Abholzeiten der Kleinen und Großen und dazwischengeschobenen Arztterminen jonglieren musste.

Ich habe mir dann irgendwann Pläne gemacht, um bloß nichts zu vergessen. Viele kleine To-do-Post-Its, die dann überall herumflogen – und noch mehr Chaos machten. 😄

Wenn du das auch kennst, freu ich mich ganz besonders, dir den Magischen Putzkalender von Ella Maria Wach vorstellen zu dürfen.

Dieser Planer ist auf die Bedürfnisse von Müttern zugeschnitten. Vergiss diese langen To-Do-Listen und stressigen Großputzaktionen. Mit dem Putzkalender zerlegst du den Haushalt in kleine, machbare Aufgaben und verteilst sie auf die ganze Woche.

So behältst du den Überblick und hast am Ende des Tages das befriedigende Gefühl, deine Liste abgehakt zu haben.

Und das Beste? Es ist nicht irgendein Putzkalender. Es ist der Magische Putzkalender😉 Ok, im Ernst: Das Beste daran ist das individuelle System, das trotzdem eine Struktur bietet. Denn für mich geht fast nichts über individuelle Lösungen.

Der Magische Putzkalender: Eine Lösung für Mütter, die viel zu viel zu tun haben

Jetzt hast du wahrscheinlich schon eine Menge gelesen über Organisationsmethoden und Checklisten, die dir das Leben als vielbeschäftigte Mutter erleichtern sollen. Vielleicht hast du schon das halbe Internet abgesucht nach der perfekten Lösung für dich.

Aber WIE soll das ganze überhaupt aussehen?

EINE praktische Lösung ist der Magische Putzkalender. Dieser Putzplaner für berufstätige Mütter ist mehr als nur ein einfacher Planer; er ist ein Strukturgeber und in einem.

Einen Fehler hat er leider doch: Er ist leider nicht so magisch, dass er das Putzen übernehmen könnte… Das wäre aber einfach zu schön. 😉(Da empfehle ich übrigens Saugroboter! Beste Investition in meinem Haushalt!)

Magischer Putzkalender offen Blick ins Buch Einblick

Beginnen wir mit den Features des Magischen Putzkalenders:

  • Der Magische Putzkalender kommt in einem praktischen DIN A4-Format und bietet dir eine wöchentliche Übersicht, in der du tägliche Routinen abhaken kannst.
  • Es gibt eine datierte und eine undatierte Version – bei letzterer musst du die jeweilen Kalendertage selbst eintragen. Das lohnt sich definitiv, wenn du im Herzen ein Monk bist und mitten im Jahr startest. 😉
  • Er ist so aufgebaut, dass du deine täglichen Aufgaben in Babysteps erledigst, sodass du nie wieder einen ganzen Tag für einen Großputz opfern musst.
  • Morgens, nachmittags und abends hast du bestimmte Aufgaben, die nur wenige Minuten dauern.
  • Ganz zu schweigen davon, dass du deine Zonen-Aufgaben und wöchentlichen Schwerpunkte eintragen kannst. Jede Woche fokussiert man sich auf einen bestimmten Bereich des Hauses. Somit wird verhindert, dass man sich verzettelt oder von der Größe der Aufgabe überfordert fühlt. Durch diese Zoneneinteilung entfällt auch der alljährliche, gefürchtete Frühjahrsputz, da jede Zone im Laufe des Jahres mehrmals drankommt.
  • Du kannst also wirklich deinen gesamten Haushalt organisieren, von der Garage bis zum Schlafzimmer.

Was diesen Kalender besonders macht? Der Magische Putzkalender ist nicht nur ein Planer, sondern auch ein Motivator. Das Gefühl, etwas abzuhaken ist herrlich! Es ist so befriedigend!

Jedes abgehakte Kästchen ist ein kleiner Sieg für mich. Und all diese kleinen Siege summieren sich zu einem großen: Ein sauberes, organisiertes Zuhause, in dem ich mich wieder wohlfühlen kann.

Außerdem bekommst du auf den ersten Seiten eine einfach umzusetzende Einleitung, die dir beispielhaft zeigt, was du in welcher Zone putzen kannst.

Ok, einen Wermutstropfen gibt’s leider doch: Die einzelnen Aufgaben musst du wirklich selbst eintragen. Die Autorin hatte dir in einer frühren Version des Kalenders diese Aufgabe abgenommen und die Tagesroutinen für jeden Tag bereits ausgefüllt, sodass man sich nur noch daran halten musste. Das war für viele Käuferinnen dann zu unflexibel, sodass das abgeändert (also geleert) wurde.

Aber keine Sorge: Zu Beginn findest du ein Muster, an dem du dich orientieren kannst. Damit kannst du dich auf die wichtigen Dinge im Leben konzentrieren: deine Familie, deine Arbeit und dich selbst.

Im Vergleich zu anderen Putzkalendern bietet der Magische Putzkalender mehr als nur eine Checkliste.

Er bietet eine Struktur, die sich in deinen Alltag einfügt und dich dabei unterstützt, in einem Monat einmal durch dein ganzes Zuhause zu kommen.

Das bedeutet, dass du nie wieder einen Frühjahrsputz machen musst! Dein Zuhause bleibt durch deine Beständigkeit das ganze Jahr über sauber und ordentlich.

Wer Flylady kennt und mag, findet im Magischen Putzkalender die perfekte Ergänzung, ohne sein eigenes Control Journal basteln zu müssen!

Wo kann man den magischen Putzkalender bekommen?

Jetzt bist du doch ein kleines bisschen neugierig, oder? Dann hol dir den Magischen Putzkalender einfach online über Amazon.

KDP MOCKUP BG4000 × 3200 px 2

Fazit

Ich sag’s ja immer wieder: Wir Mütter sind schon Superheldinnen, wenn es darum geht, das Chaos (unser eigenes und meist auch das der anderen) zu managen. Aber auch Superheldinnen brauchen manchmal ein Hilfsmittel. Mit dem Magischen Putzplaner holst du dir ein Tool ins Haus, das dir hilft, den Verstand zu bewahren.😄

Also, worauf wartest du noch? Schenk dir selbst ein wenig Ruhe im Alltagssturm und hol dir den Magischen Putzkalender. Denn seien wir ehrlich: Ein kleines bisschen Magie können wir alle gebrauchen, oder?

Dieser Beitrag enthält Partnerlinks. Keine Sorge: Für dich ändert das gar nichts. Ich erhalte eine kleine Provision für die Empfehlung.