Jetpack Alternativen für WordPress

Viele Blogger setzen für ihre WordPress-Blogs auf das kostenlose Plugin Jetpack. Es bietet einen ganzen Haufen Funktionen und nette Extras. Die meisten Blogger nutzen das Plugin allerdings nur für ganz bestimmte Dinge, selten brauchen sie das komplette Brimborium.
Nutzt du Jetpack oder denkst darüber nach, es auch auf deinem (selbstgehosteten) Blog zu installieren? Ich zeige dir Jetpack Alternativen und warum sie sinnvoll sind.

Was ist das Jetpack Plugin und was kann es?

Wer seinen Blog bei wordpress.com hostet, kennt bestimmte Funktionen im Hintergrund. Sie erleichtern das Bloggen und sorgen für einige hübsche Extras. Zum Beispiel kannst du dort ganz einfach Statistiken deines Blogs einsehen, deine Artikel automatisch in den sozialen Netzwerken posten oder deine Leser deine Artikel auf dem Blog liken lassen.
Automattic, die Gruppe hinter wordpress.com, hat diese Funktionalität für selbstgehostete Blogs als Plugin verpackt. Häufig ist es auch in verschiedenen Must-Have-Plugin-Listen zu finden. Aber ist es wirklich ein Must Have?
Die meisten der beliebtesten Aufgaben des Plugins kannst du nämlich auch über alternative Plugins lösen. Warum das sinnvoll ist?

WordPress ohne Jetpack? Warum solltest du das tun?

Jetpack hat leider auch einige Nachteile:

  1. Weil es so groß ist, wird es auch gerne als „Monster“bezeichnet. Über 30 einzelne Funktionen kannst du dort nutzen. Es ist möglich, dass du die Features, die du nicht benötigst, einfach deaktivierst. Aber meiner Meinung nach braucht man dann kein riesiges Plugin, wenn man sowieso nur 3 oder 4 Dinge davon nutzt.
  2. Du brauchst ein Konto bei wordpress.com. Für einige Nutzer ist das ein No-Go. Für mich persönlich ist es nicht so schlimm, denn: Wenn du bei z.B. Gravatar (für die hübschen Kommentar-Bilder) angemeldet bist, hast du automatisch ein Konto bei wordpress.
  3. Nicht alle Features bei Jetpack sind kostenlos. Akismet oder VaultPress wollen z.B. bezahlt werden. Dafür gibt es in der freien Plugin-Community jedoch kostenlose Alternativen!

Jetpack Alternativen für die beliebtesten Funktionen

Ähnliche Beiträge

Unter deinem Blogpost kannst du dir ähnliche Beiträge anzeigen lassen. Dadurch bekommen deine Leser sozusagen eine Empfehlung für weitere Artikel von dir. Dadurch erhöht sich im besten Fall nicht nur die Verweildauer der Leser, sondern wirkt sich auch positiv auf ihre Nutzererfahrung aus. Glückliche Leser machen dich zu einem glücklichen Blogger. :)

Alternative: Yet Another Related Posts Plugin (YARPP)

Abonnements

Leser können den Blog abonnieren und werden dann per Mail über neue Artikel benachrichtigt. Das ist eine richtig tolle Funktion! Gerade in Zeiten, in denen Social Media Plattformen ständig ihre Algorhitmen ändern und der Leser nicht mehr alle Einträge angezeigt bekommt, macht ein Abo über die gute alte Email noch mehr Sinn!
Wenn du viel Zeit und Lust zum Einarbeiten hast, kannst du mit MailChimp tolle Kampagnen starten.

Alternativen: MailChimp (kein Plugin) oder Email Subscribers & Newsletters (Plugin)

Individuelles CSS

Mit CSS kannst du deinen optisch Blog noch schöner und persönlicher machen. Farben, Schriftgrößen, Zitate und vieles mehr lässt sich über CSS ändern. Damit du nicht jedes Mal über FTP auf deine style.css Datei zugreifen musst (oder das gar nicht willst), kannst du das mit Hilfe des Plugins lösen. Schau aber mal zunächst nach, ob dein Theme diese Funktion vielleicht sogar schon mitbringt.

Alternative: Simple Custom CSS

Kommentare

Mit Jetpack können Leser bei dir mit ihren Social Media Konten wie Facebook, Twitter oder wordpress.com selbst kommentieren.

Alternative: Social Login

Kontaktformular

Ein Kontaktformular ist für die meisten wohl ein Muss. Das hat sich irgendwie in all den Jahren so durchgesetzt. Jetpack bringt dieses Formular mit. Aber es gibt auch gute Alternativen, die du noch mehr deinen Bedürfnissen anpassen kannst.

Alternative: Contact Form 7

Like

Die Like-Funktion ist zugegeben eine sehr spezielle, Jetpackeigene Funktion. Damit können deine Leser deinem Artikel ein Däumchen oder ein Herzchen geben. Oft hat man ja keine Zeit, um einen Kommentar zu tippen, aber schnell ein Like zu drücken, geht schnell. Eine relativ ähnliche Jetpack Alternative:

Alternative: Like Button Rating

Publizieren

Automatisches Teilen deiner Beiträge auf den relevanten Social Media Plattformen klingt so zeitsparend. Deine Facebook Page, dein Twitterfeed oder deine Google+ Seite werden direkt von Jetpack bespielt, sobald ein Beitrag online geht.
Abgesehen davon, dass das z.B. für den Facebook Algorithmus nicht gut ist, finde ich persönliches Posten sowieso schöner.
Aber gut, wenn du es automatisiert haben willst:

Alternativen: Hootsuite (kein Plugin) oder Social Network Auto Poster Plugin 

Teilen

Beiträge zu teilen, schafft eigentlich jedes Social Share Plugin.

AlternativeShariff Wrapper (v.a. aus Datenschutzgründen sinnvoll)

Website Statistiken

Das ist wohl die Funktion schlechthin für Blogger, die einfach einen schnellen Überblick über ihre Besucher haben wollen. Es funktioniert ohne großartige Anmeldung und ohne einen Vertrag mit Google (für Google Analytics). Es erfordert fast gar keinen Aufwand. Allerdings heißt es, dass die Zahlen nicht ganz stimmen. Bots und Co., also keine echten Leser, werden nämlich auch mitgezählt.
Grundsätzlich würde ich dir Google Analytics empfehlen, vor allem, wenn du verlässlichere Zahlen für dein Media Kit haben willst. Oder wenn du deinen Blog eine Stufe weiter analysieren und optimieren willst. Es gibt übrigens auch Plugins, die die wichtigsten Werte auch im WordPress Dashboard abbilden können.
Willst du Google Analytics nicht einsetzen, dann schau dir doch alternativ das Plugin Statify an. Es ist nicht so wuchtig und leichter zu überblicken. Dass es aus Datenschutzgründen super ist, macht das Plugin noch attraktiver! Vielleicht ist es für deine Zwecke optimal?

Alternativen: Google Analytics oder Statify

wordpress-alternativen-jetpack-plugins

Fazit

Beim Zusammenstellen der Alternativen zu Jetpack habe ich für mich die ein oder andere Funktion entdeckt, die ich selbst vielleicht mal auf dem Blog testen will. Ab einer bestimmten Anzahl macht es aus meiner Sicht auch durchaus Sinn, alles in einem Plugin, nämlich Jetpack, zu bündeln. Allerdings finde ich das Plugin immer noch zu schwer und einfach too much dafür, dass man vielleicht 5 Dinge (von über 30!) davon nutzt.

Es existiert darüber hinaus auch immer noch die Ansicht, dass viele Plugins eine Seite langsam machen – wäre es da nicht besser, alles in Jetpack unter einem Hut zu haben?
Meiner Ansicht nach: Nein! Es geht nämlich nicht nur um die Menge der Plugins, sondern auch um deren „Qualität“, deren Programmierung, ihre Verträglichkeit untereinander etc.
Ein Blog kann mit 50 Plugins super schnell laufen oder mit einem einzigen eine lahme Schnecke sein.
Dennoch ist es natürlich immer besser, so wenige Plugins wie möglich einzusetzen, um oben genannte Verträglichkeiten oder die Sicherheit des Blogs nicht zu gefährden.

Nutzt du Jetpack? Welche Funktionen sind dir davon besonders wichtig? Oder könntest du darauf verzichten?

Gefällt dir der Beitrag? Sage es weiter:

8 Gedanken zu „Jetpack Alternativen für WordPress“

  1. Oh super Alternativen! Ich würde behaupten Akismet kostet nichts – du wirst zwar erst auf eine Bezahlseite weitergeleitet, allerdings kann man den Schieberegler bei „wie viel willst du bezahlen“ auch einfach auf 0€ stellen und muss dann auch keine Bankdaten hinterlegen.

    Antworten
    • Hey.?
      Ah, super, Danke für die Info! Ich sehe Akismet nur in den Jetpack Einstellungen im Dashboard und da steht „Paid“. Wie gut,dass man es auch ohne Zahlung nutzen kann. ?

      Antworten
  2. Ich tendiere eher zu Jetpack.

    Jetpack wird ständig überarbeitet und ist daher immer mit der aktuellen WordPress-Version kompatibel. Ich denke auch Sicherheits-Updates werden durchgeführt und macht Jetpack zu einem sicheren Ding. Zudem finde ich nicht, dass es meinen Blog langsamer macht. Es ist ein bequemes Plugin und daher für mich geeignet.

    Antworten
    • Der Sicherheitsaspekt ist sicherlich ein absolutes Pro. Wenn man viele kleine Plugins benutzt, ist die Gefahr größer, dass einige irgendwann nicht mehr geupdatet werden.
      Ich werde die Vorteile für Jetpack noch ergänzen. Danke! ?

      Antworten
  3. Ich habe Jetpack durch mehrere Plugins ersetzt, über die Hälfte der Sachen, die da drin sind, brauche ich einfach nicht. oer hatte dafür schon vorher bessere Plugins gefunden.

    Antworten
  4. Mit Inkrafttreten der neuen DSGV habe ich Jetpack seit einigen Wochen aus meinen Seiten verbannt. Man muss sich etwas daran gewöhnen, alternative Plugins zu nutzen. Schade finde ich es, die Galerien nicht mehr nutzen zu können. Dafür habe ich auch noch keine wirkliche Alternative gefunden.

    Antworten
  5. Schön das es diesen Artikel noch gibt und er auch noch aktuell ist.
    Ich habe jetpack jetzt auch verbannt und ein paar der o.g. Alternativen eingefügt.
    In puncto Sicherheit habe ich neben dem sicheren Passwort auch noch das Plugin „Limit Login Attempts Reloaded“ installiert. Dieses Plugin limitiert Login-Versuche nach IP-Adresse und hat in den letzten Wochen auch bereits zwei mal „angeschlagen“

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Mehr auf Instagram!

Fast geschafft!

Falls du von mir noch nie eine E-Mail bekommen hast, folge bitte noch diesen 2 Schritten:

Schritt 1:

Gehe in dein E-Mail-Postfach und bestätige deine E-Mail-Adresse dort über die Bestätigungs-E-Mail, die du von mir erhalten hast.

Schritt 2:

Direkt nach der Bestätigung deiner E-Mail-Adresse erhältst du eine zweite E-Mail mit der du jetzt zur Wartelisten-Crew gehörst.

Deine Diana

Melde dich jetzt kostenlos zur Haushalts-Booster Challenge an!​

Bitte fülle die beiden Felder aus und du erhältst das erste von 3 Videos sofort kostenlos per E-Mail zugeschickt:

Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Meine E-Mails enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps und Inhalten auch Informationen zu meinen Produkten, Angeboten, Aktionen und zu meinem Unternehmen. Hinweise zum Versanddienstleister ActiveCampaign, Protokollierung, Widerruf sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst du in der Datenschutzerklärung.